The Space Between the Notes

Read This Year's Newsletters

MG 1236 use as banner Gwendolyn Masin

The Space Between the Notes - XXXIV - (EN)

All music is folk music. I ain't never heard a horse sing a song.“ – Louis Armstrong

“Global Beats”, the most recent concert in my series for Casino Bern manifested in my head sometime in 2018. I first reached out to Yurodny’s founder, saxophonist Nick Roth, and to bassist Philipp Moll and trumpeter Daniel Woodtli of Jütz in that year and began planning a folk music-infused, two-hour music extravaganza featuring 13 musicians, myself included. We were originally scheduled to play in 2020. Now, this January, we finally played this much-anticipated concert.
I thank you, our singing, dancing, attentive and kind audience who joined in the fun and frolics. I thank the team at Casino Bern who supported us beyond the call of duty; our sponsors and supporters including Culture Ireland, the Irish Embassy in Bern, the Ernst Göhner Stiftung, GVB, Burgergemeinde Bern, City of Berne and the patrons of Gwendolyn’s Bridge Club.
To celebrate this memorable evening, replacing my beloved mix tapes with a playlist, take a listen here to what I put together this month to continue the elated mood we shared on 21 January!

> read more

MG 1236 use as banner Gwendolyn Masin

Der Raum zwischen den Tönen - XXXIV - (DE)

«Jede Musik ist Volksmusik. Ich habe noch kein Pferd ein Lied singen hören.» – Louis Armstrong

Die Idee für «Global Beats», das jüngste Konzert meiner Reihe für Casino Bern, setzte sich irgendwann im Jahr 2018 in meinem Kopf fest. Damals nahm ich Kontakt mit dem Gründer von Yurodny – dem Saxophonisten Nick Roth –, dem Bassisten Philipp Moll und dem Trompeter Daniel Woodtli von Jütz auf und begann mit der Planung eines aussergewöhnlichen zweistündigen, von Volksmusik inspirierten Programms mit 13 Musikern, mich eingeschlossen. Eigentlich sollte es 2020 aufgeführt werden. Jetzt, im Januar 2023, war es endlich so weit, dass wir uns unseren langgehegten Traum erfüllen und das Konzert auf die Bühne bringen konnten.
Vielen Dank an Sie, unser singendes, tanzendes, aufmerksames und wohlgesonnenes Publikum, das sich mit uns vergnügt und ausgetobt hat. Danke an das Team des Casino Bern, das uns in allen Belangen tatkräftig unterstützt hat, an unsere Sponsoren und Unterstützer:innen, darunter Culture Ireland, die irische Botschaft in Bern, die Ernst Göhner Stiftung, GVB, die Burgergemeinde Bern, die Stadt Bern und die Gönnerinnen und Gönner von Gwendolyn's Bridge Club.
Um den unvergesslichen Abend weiter zu feiern, habe ich erneut eines meiner geliebten Mixtapes durch eine Playlist ersetzt. Hören Sie hier hinein, was ich diesen Monat zusammengestellt habe, und setzen Sie die gute Stimmung vom 21. Januar nach Belieben fort!

> read more

FB Banner Profil Gwendolyn Masin

The Space Between the Notes - XXXIII - (EN)

“…kerek erdő közepében két rozmaring bokor van,
egyik hajlik vállamra, másik a babáméra
így hát kedves kisangyalom tiéd leszek valaha “

Translation: In the middle of a round forest there are two rosemary bushes,
One bends over my shoulder, the other over my love's
So, my dear little angel, I'll be yours someday. Hungarian folk song

Some of my earliest musical memories revolve around the music I heard in Hungary.
From an early age, my family spent great parts of the year in Budapest where my maternal grandmother resided. Gregarious by nature, she would take me to her club afternoons and dinner get-togethers across the city.

Music and dancing filled these occasions and csardas rhythms and popular songs became part of the musical tapestry I wove for myself. Watching Romani musicians play I was spellbound by their virtuosity, their expression was transformative and informed my understanding of how to play some of the classical bravura repertoire of the twentieth century.

Along with those early experiences came a curiosity about all kinds of music, and my interest in the impact of language on music, and the idioms that have sprung from art movements, historical events and other influences.

> read more

FB Banner Profil Gwendolyn Masin

Der Raum zwischen den Tönen - XXXIII - (DE)

“…kerek erdő közepében két rozmaring bokor van,
egyik hajlik vállamra, másik a babáméra
így hát kedves kisangyalom tiéd leszek valaha “

Übersetzung: «...in der Mitte eines runden Waldes stehen zwei Rosmarinsträucher,
Einer beugt sich über meine Schulter, der andere über die meiner Liebsten
Also, mein lieber Engel, werde ich eines Tages der Deine sein.» - Ungarisches Volkslied

Musik aus Ungarn gehört zu meinen frühesten musikalischen Erinnerungen.
Als ich klein war, verbrachte meine Familie viel Zeit in Budapest, dem Wohnort meiner Grossmutter mütterlicherseits. Sie war sehr gesellig und nahm mich zu ihren Clubnachmittagen und Abendessen mit in die Stadt.

Bei diesen Anlässen wurde ausführlich musiziert und getanzt, und Csardas-Rhythmen und Volkslieder wurden Teil meines musikalischen Patchworks. Wenn ich Roma-Musiker spielen sah und hörte, war ich begeistert von ihrer Virtuosität. Ihr transformativer Ausdruck vermittelte mir ein Verständnis dafür, wie man Teile des klassischen Bravour-Repertoires des 20. Jahrhunderts zu spielen hat.

Diese frühen Erfahrungen machten mich neugierig auf alle Arten von Musik und erweckten mein Interesse am Zusammenspiel zwischen Sprache und Musik und an den Idiomen, die aus Kunstbewegungen, historischen Ereignissen und anderen Einflüssen hervorgegangen sind.

> read more

Facebook Legends Gwendolyn 210 Banner Plain Gwendolyn Masin

The Space Between the Notes - XXXII - (EN)

Life shrinks or expands in proportion to one’s courage – Anaïs Nin

Happy new year, dear friends!

May it be kind and provide gateways to inspiration and collective ambition. Ambition to make our world safe and peaceful, our climate better, our children educated, our aging population respected, and our arts vibrant.

> read more